IMPRESSUM © BVKA 2011 - 2016

Versorgungsbereiche

Die Mitglieder des BVKA sind öffentliche Apotheken, die sich - neben der Beratung und Abgabe von Arzneimitteln, Medizinprodukten und anderen Gesundheitsprodukten in der Offizin - auf weitere Versorgungsaufgaben "vor Ort" spezialisiert haben. Diese speziellen Versorgungsbereiche umfassen traditionell die auch im Namen des BVKA aufgeführten Bereiche der Klinik- und Heimversorgung, aber auch die sich neu entwickenden Versorgungsbereiche der Palliativversorgung und der Substitutionsversorgung.

Allen besonderen Versorgungsbereichen ist gemein, dass die Patienten in der Regel aus gesundheitlichen Gründen daran gehindert oder behindert sind, persönlich die Apotheke aufzusuchen, um die ihnen vom Arzt verordneten oder für die Selbstmedikation gewünschten Arzneimittel dort abzuholen. Unter Wahrung des Rechts auf die freie Apothekenwahl - die Teilnahme an der Versorgung ist freiwillig - gibt es in diesen Fällen rechtliche Rahmenbedingungen, die eine verlässliche Versorgung durch eine darauf spezialisierte Apotheke vor Ort sicherstellt.

Ziel des BVKA war und ist es, die pharmazeutische Leistungsfähigkeit der Mitgliedsapotheken zum Wohl der Patienten ständig zu verbessern und gleichzeitig die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für diese Gesundheitsdienstleistungen zu sichern und zu erweitern. Um diese Aufgabenstellung auf die neuen Versorgungsbereiche sauszuweiten und an die stetig steigenden Anforderungen anzupassen, die an den Apotheker und die Apotheke gestellt werden, deckt der BVKA seit 2016 die folgenden Versorgungsbereiche ab:

Im Rahmen der Jahrestagung 2016 hat der BVKA erstmals ein Symposium mit vier Workshops zu den einzelnen Versorgungsbreichen durchgeführt. Vorbereitet und durchgeführt wurden die Workshops durch vier neu konstituierte Fachgruppen, in denen auf Expertenniveau die Versorgungsstandards der vier Versorgungsbereiche durchleuchtet und weiterentwickelt werden. Der BVKA hat damit erfolgreich den Schritt hin zu einem Spezialverband derjenigen Apotheken vollzogen, die eine pharmazeutische Versorgung von Patienten jenseits der klassischen Offizin anbieten. Wie bisher entwickelt der Verband die Qualitätsstandards weiter, um die Apotheken, die auf diesen Feldern tätig sind oder tätig werden wollen, kompetent und wettbewerbsfähig machen.

Weitere Informationen zu den vier Versorgungsbereichen und zu den Fachgruppen finden Sie auf folgenden Seiten: